Pflanzgefäß für den Garten

Die meisten Pflanzen im Garten sind frei ausgepflanzt in Beeten und anderen offenen Flächen um sich frei entwickeln zu können. Einige Pflanzen haben jedoch andere Ansprüche an die Pflege oder sollen besonders dekorativ präsentiert werden. Anstatt solche Pflanzen auszupflanzen ist es sinnvoller, dass Sie diese in Pflanzgefäßen pflegen. Die Wahl von einem Pflanzgefäß für den Garten ist jedoch nicht ganz einfach. Bei der Wahl müssen Sie sowohl die Bedürfnisse der Pflanze, als auch die Widerstandsfähigkeit der Pflanzgefäße gegenüber der Witterung berücksichtigen.

Pflanzgefäß Garten – Dekorativ oder funktional?

Mit einem Pflanzgefäß für den Garten können Sie ganz besondere Akzente setzen. Vor allem Varianten in bunten Farben und mit Verzierungen fallen sofort ins Auge und werten Ihren Garten optisch auf. Falls Sie jedoch das Hauptaugenmerk auf die Pflanzen richten, dann sind andere Kriterien wichtiger. Ein robustes Pflanzgefäß für den Garten in gedeckten Farben ist dann die bessere Entscheidung. Wichtig ist, dass es frostfest ist, die richtige Größe hat und mit genügend vielen Abzugslöchern verhindert, dass empfindlichere Pflanzen nach starken Regenschauern nicht ertrinken. Die wichtigste Frage ist jedoch: Kunststoff oder Keramik?

Keramik Pflanzgefäß für den Garten

Keramik hat in unbehandelter Form den großen Vorteil, dass sie atmungsaktiv ist. Während die oberirdischen Pflanzenteile immer an der frischen Luft sind, können die Wurzeln oft nur eingeschränkt atmen und laufen in Kunststoff Pflanzgefäßen eher Gefahr zu faulen. Keramik verdunstet zusätzlich Wasser und kühlt dadurch das Wurzelwerk. Manche Pflanzen sind auf diese niedrigeren Temperaturen sogar zwingend angewiesen und würden in Kunststoff Pflanzgefäßen bald eingehen. Keramik Pflanzgefäße mit einer Glasur bieten diese Vorteile wenig bis gar nicht, sind aber durch die teilweise sehr bunten Farben deutlich dekorativer. Ein allgemeiner Nachteil ist dass Keramik Wasser aufnimmt und deshalb nur bedingt winterfest ist. Ein sehr stark mit Wasser gesättigtes Pflanzgefäß für den Garten aus Keramik kann durch Frost gesprengt werden. Darüber hinaus ist Keramik relativ schwer. Dies ist ungünstig, wenn die Pflanzgefäße umgestellt werden müssen. Wachsen darin jedoch sehr hohe Pflanzen, wirkt sich das zusätzliche Gewicht vorteilhaft auf den Schwerpunkt aus und verhindert, dass Pflanzen bei stürmischem Wetter umkippen.

Kunststoff Pflanzgefäß für den Garten

Die Vorteile und Nachteile sind in etwa denen von Keramik entgegen gesetzt. Kunststoff ist nicht atmungsaktiv und auch die Verdunstung von Wasser über die gesamte Oberfläche entfällt. Der große Vorteil ist jedoch, dass Pflanzgefäße für den Garten aus Kunststoff weder durch Frost, noch durch ein zu stark gewachsenes Wurzelwerk gesprengt werden können. Eine farbliche Gestaltung hat im Gegensatz zur Keramik keinen Einfluss auf die übrigen Eigenschaften, sodass bunte Pflanzgefäße gleich gut geeignet sind wie braune oder schwarze. Vor allem eckige Ausführungen sind funktional, wenn Sie eine Pflanzensammlung haben.